Ausbildungsfahrt nach Schierke im Harz 

Wir waren eine bunt zusammen gemischte Truppe von 7 Leuten, Einsteiger und Fortgeschrittene. Unsere Offenheit untereinander sorgte dafür, dass wir uns von Anfang an sehr gut verstanden haben.

Treffpunkt war der Campingplatz Stern nahe bei Schierke, der uns auch gleichzeitig als Unterkunft diente.  Wir packten unsere Sachen und machten uns auf den Weg. Unser Ziel sind die „Mäuseklippen“, die etwa eine dreiviertel Stunde Fußweg vom Campingplatz entfernt sind. Das Wetter hätte nicht besser sein können. Bei schon sehr sommerlichen Bedingungen wagten wir uns an die Felsen zum Klettern. Mit einer kleinen Bouldersession haben wir angefangen, um ein Gefühl für den Felsen zu bekommen. Danach ging es weiter mit ein paar einfacheren 3er Routen im Vorstieg zum warmwerden. Nachdem jeder sich nun aufgewärmt hatte, sind wir nur ein paar Schritte auf die andere Seite vom Felsen gelaufen. Hier waren dann die etwas schwierigeren Routen, an denen wir uns kräftig ausgetobt haben. Es war für jeden etwas dabei : 3er, 4er und auch eine 5er.  Bevor wir jedoch angefangen haben, legten wir aber noch einen kleinen Zwischenkurs ein. Wir haben uns nämlich noch mit dem richtigen Setzen von Klemmkeilen beschäftigt.  Wir lernten sehr viele unterschiedliche Geräte kennen und auch viele verschiedene Möglichkeiten, wie man sie beim Klettern richtig anwendet. Auch wenn wir damit noch nicht geklettert sind, so haben wir uns schon einmal damit vertraut gemacht. Nachdem jeder einmal alle Routen ausprobiert hatte, haben wir dann unsere Sachen zusammengepackt und uns auf den Rückweg gemacht.

Am Abend waren wir noch in einer Gaststätte und haben den Tag bei einem gemeinsamen Essen gemütlich ausklingen lassen. Das Essen war sehr lecker und die Stimmung war sehr gut. Während wir so beim Essen waren, haben wir beschlossen, dass es am Sonntag zu den „Schnarcherklippen“ gehen soll.

Die „Schnarcherklippen“ liegen nur ein kleines Stück von den „Mäuseklippen“ entfernt. Deshalb ging unser Weg erst mal in die gleiche Richtung. An den „Schnacherklippen“ angekommen, ragte uns ein 20 Meter hohes Steingebilde entgegen. Der Höhepunkt des Tages war eine 5er Route mit Verschneidungskletterei. Die Route hatte zu Beginn einen leichten Überhang und zwei schwierige Passagen. Hat man diese überwunden, war der Erfolg jedoch sicher. Für Anfänger kann die Route dennoch eine Herausforderung sein. Mit Unterstützung und viel Motivation haben es aber alle trotzdem geschafft. Danach konnte jeder noch einmal wiederholen, was wir am Vortag über Klemmkeile gelernt haben, denn wir kletterten einige einfache Routen, die mit Klemmkeilen abgesichert waren und positionierten noch zusätzlich einige Klemmgeräte.  

Der Tag neigte sich langsam dem Ende. Wir haben uns verabschiedet und jeder ist nach Hause gefahren. Es war ein sehr schönes Wochenende. Das Wetter war auf unserer Seite, wir haben uns gut verstanden und auch viel gelacht. Es gab Neues zu lernen und ich freue mich schon auf die nächste Tour. 

Besonderen Dank an Kerstin für den selbstgebackenen Käsekuchen, verpackt im Rucksack, umgeben vom Kühlakku, super lecker!

Text: Simon Graba +++ Fotos: Robert Kienel

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter

Verpasse keine Neuigkeiten aus dem Vereinsleben von Erfurt Alpin e.V. und melde dich für den kostenlosen Newsletter an.

Unsere Partner

Mountain Store Erfurt

Laufladen Erfurt

Outdoor Trainings

Nordwand Erfurt

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com