Langlauftourenwoche Mährische Beskiden

Langlauftourenwoche Mährische Beskiden

Ende Februar 2019

dabei waren:
Ronald Uxa
Chris Ulber und sin Fru Beate
Bodo und Kathrin
Jan Hildenbrandt
Attila der Hunnenkönig

In Chris-Auto passen wir alle 7 Expeditionsteilnehmer rein. In 7+ Stunden, 700 km via Prag und Brrrno und Zlin (ehem. Gottwaldov) nach Novy Hrozenkov an der Tschechisch-Slowakischen Grenze nahe Polen.
Dorfgasthof. Bier ja, Schnee? Nee. Na mal gucken. Son 24.2.: von 500 auf 900 m:

Na was? Wo ist denn hier der Förster geblieben?

… später auf den lichten Bergrücken ist’s herrlich.

Geschlafen wird in Berghütten, alles von Ronald bestens organisiert. Unterwegs immer ausreichend Kneipchen mit lecker böhmisch-karpatischer Küche. Und Bier!
Tagesetappen von 15 bis 30 km. Oft muss improvisiert werden weechen weenich Schnee.

Schaut sie euch an: Olympiareife Haltung.

Mit Spaß ging’s voran durch Wälder und viel auf und ab.
Die Skimagistrale ist eher schmal geschnitten und nimmt jeden Berg mit, ist aber gespurt (nich für Skating) oder voll Tannennadeln.

Nahe Bila sieht’s so toll aus wie auf dem Foto.

Der Tag brachte noch den Aussichtsberg Lysa Hora auf knapp über 1300. Herrliche Fernsicht, Tatra und Mala Fatra grüßen aus der Ferne.

Klar ist: bei guten Schneeverhältnissen ist dieser Gebirgsteil der Beskiden ein Leckerbissen. (Übrigens auch für Rad und speziell Mountainbike!)

Wir hatten teils wenig Schnee und trotzdem viel Spaß.

Danke Ronald für die Idee…

Prost auf die nächste schöne Tour…

… und die Skier nehmen wir dann natürlich wieder mit.

Tour-Organsatör: Ronald Uxa
Text und Foddos: Bodo (wolf.gutendorf@web.de=

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com