Traditionelles MTB-Waldschul-Wochenende

Für manch einen ist es schon ein fester Termin in der Jahresplanung geworden: Die Fahrt zur Waldschule am ersten Augustwochenende. Da versammeln sich die Mountainbiker des Vereins und radeln gemeinsam die ca. 60 km von Erfurt zur Hütte.

In diesem Jahr zwangen uns die hohen Temperaturen jedoch förmlich in den klimatisierten Zug, der uns die Strecke bis nach Ilmenau deutlich erleichterte. Der Rest des Weges führte uns glücklicherweise durch schattige Wälder und über Allzunah zu unserem Ziel. Dort erwarteten uns gekühlte Getränke und eine erfrischendes Bad im Breitenbrunner Teich. Der Grill blieb leider wegen der extremen Trockenheit aus, stattdessen wurde gemeinsam geschnippelt, gekocht und schließlich gespeist….

Wie immer gab es am Samstag eine Tour. Wir folgten dem Rennsteig in Richtung Osten bis zur Trinius Baude, denn dort erwartete uns die Herausforderung des Tages. Nein, damit sind nicht die leckeren Bratkartoffeln gemeint, die wir zum Mittag verspeisten. Vielmehr radelten wir ehrfürchtig, jeder so wie er konnte und wollte, den  dortigen Trail hinauf. Dabei schauten wir genau welche Steine, Wurzeln und Absätze den Weg säumen, welche beim Herunterfahren zu meistern sein sollten. Nach ein paar Trage- und Schiebepassagen machten wir „oben“ kehrt, stimmten uns noch mal kurz auf den anspruchsvollen Trail ein und ab ging es hinunter, über „Stock und Stein“ zurück zu Baude. Ein paar Hartgesottene von uns wiederholten den Spaß gleich noch einmal und starteten dann etwas verspätet in die Mittagspause.

Am Nachmittag rollten wir erst einmal gemütlich hinunter nach Schönbrunn. Wie zu erwarten war, folgte daraufhin der nächste Anstieg. Auf dem Weg hinauf zur Talsperre wurden wir beinahe Geburtshelfer von zwei Lämmchen, die am Wegesrand das Licht der Welt erblickten. Beeindruckt von diesem Ereignis setzten wir unseren Weg fort und folgten den stetig steigenden Forstwegen vorbei an der Talsperre bis hinauf nach Frauenwald. Es setze Regen ein und ein Gewitter zog auf. Unter Bäumen suchten wir etwas Schutz, dennoch bleiben wir nicht trocken aber diese Dusche tat nach vielen heißen Tagen auch irgendwie gut. Ein Apfelstrudel und Heikes selbstgebackener Kirschkuchen lockten uns dann auf direktem Weg zurück zur Hütte.
Kaffee und Kuchen, Baden im Teich, Schnippeln und Kochen und eine gemütlicher Abend unterm Sternenhimmel ließen diesen wunderschönen Tag ausklingen.

Sonntag wurde nach dem Frühstück erst mal „klar Schiff“ gemacht, bevor wir die Heimreise antraten. Über Öhrenstock und Langenwiesen verließen wir den Thüringer Wald und der Ilmradweg führte uns erst einmal zum Gasthof nach Niederwillingen. Nach einer Rast im Biergarten radelten wir schließlich  zurück nach Erfurt.

Wie immer ein tolles Wochenende und eine perfekte Organisation durch Andreas und Ines. Besten Dank dafür!

 

Susanne Hoffman

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com